MGI | upwards - innovativ denken - verantwortlich handeln

Haupt-Reiter

Das BURN-IN-Team freut sich über die gelungene Konzeption und Gestaltung des innovativen Kunst-Branding Projektes, mit dem es eine einzigartige Unternehmensidentität der MGI  Ennstal Steuerberatung Liezen GesmbH entwickelt und darüber hinaus den „Return on Culture“ für Kunden, Mitarbeiter, die Öffentlichkeit und natürlich auch für MGI schafft. 

Kunst-Branding bedeutet für MGI

  • Eine Kultmarke durch emotionale Markenführung aufbauen und den Kommunikationswettbewerb gewinnen.
    Die Symbiose aus Kunst, Marketing und Architektur schafft dabei einzigartige Identitäten, ermöglicht emotionale Zugänge zur Zielgruppe, bietet eine klare Orientierungshilfe für den Kunden und sichert dadurch langfristige überdurchschnittliche Gewinne.
  • Eine starke Unternehmensidentität zählt zu den Kernkompetenzen eines Unternehmens und sichert den langfristigen Unternehmenserfolg.
  • Steigende Unternehmenswerte (Brand Values).

Das Exterior Art-Konzept basiert auf dem intern existierenden CI-Konzept und dem BURN-IN Kunst-Branding Konzept. Die niederösterreichische Künstlerin SUSANNE CHMEL gestaltete das Auftragswerk „upwards“ mit den Maßen 100 x 160 cm, das aus ihrem Zyklus „Skylines“ stammt. Es symbolisiert „Nichts ist zu hoch“ - alles ist erreichbar, solange man sich keine eigenen Grenzen setzt. Die hochaufragenden Skyscrapers passen vordergründig nicht in das steirische Ennstal, überzeugen letztlich aber durch den interessanten Kontrast zur „kleinstädtischen Wirklichkeit“, die in Zeiten des „global Village“ auch vielfältige Möglichkeiten außerhalb der bekannten Ballungszentren eröffnen.

Das vibrierende, sehr reduzierte Blau der Skylines steht für Klarheit (klare Linien und Strukturen) und Übersichtlichkeit (geradlinige, seriöse, fundierte Beratung mit viel Fachkompetenz, ohne Schnörkel). Prägnante, wohl durchdachte Lösungen für nachhaltige Beziehungen zur Umwelt -  „Upwards - innovativ denken - verantwortlich handeln“.

Die Visualized-ART, die Visualisierung des Kunstwerkes, bespielt das MGI Firmengebäude auf einer Fläche von ca. 1.100 m2. Der Gebäudekomplex besteht aus drei, sich harmonisch ineinander einfügender, Kuben. Der mittlere, etwas erhöhte Kubus, harmonisiert durch das monochrome „Anthrazit“ die Häuserschluchten des Gebäudes. Die Längsseiten präsentieren spannende Details und kleinere Bildausschnitte. An den beiden Breitseiten dominieren die imposanten Skylines durch ihre plastische Wirkung. Nähere Infos im beigefügten PDF unten.

Möglich wird das Projekt durch die innovative Technik der Außenfassadengestaltung durch die Synthesa-Gruppe (Perg, OÖ) und fassadenbild.com (Kirchdorf, OÖ). Gemeinsam entwickelten die beiden Unternehmen ein patentiertes Verfahren, das eine dauerhafte Anbringung von Kunstwerken an Außenfassaden ermöglicht. Die Kunstwerke werden dafür  von BURN-IN digitalisiert und auf Mesh-Gewebe gedruckt und an der Wand angebracht.

Damit machen wir uns die neue Technologie zunutze und projizieren die Unternehmensidentität von MGI für alle sichtbar auch nach außen. 18.000 - 20.000 Autofahrer passieren das Firmengebäude an der LB320 täglich, das sind mehr als 7 Mio. Kontakte im Jahr und über 70 Mio. Kontakte bei einem 10jährigen Lebenszyklus des Kunstwerkes an der Außenfassade. Dieser Return on Culture punktet natürlich vor allem bei einem visionären Wirtschaftstreuhänder!

Die Botschaft „upwards - innovativ denken - verantwortlich handeln“ zieht den Betrachter in seinen Bann und erregt dadurch überdurchschnittliche Aufmerksamkeitswerte.

Wir haben unser Kunstwerk und das zugrunde liegende Konzept für den diesjährigen Maecenas (Initiativen Wirtschaft für Kunst) eingereicht und sind schon gespannt auf das Feedback der Fachjury.

Herzlichen Dank für die inspirierende und sehr gute Zusammenarbeit an das MGI-Team rund um Herrn Dkfm. Helmut Schreiner, Helene Stauchner, Mag. Friedrich Kaltenbrunner und Günther Schreiner!